Sommer unter schwarzen Flügeln

Buchcover
Eine Rezension von
Kimmo Döring

Es ist die Erzählweise, die einen an dem Buch so fesselt. Einerseits die Erzählung eines ganzen Lebens von 3 bis 18 Jahren und andererseits das jetzige Leben, von dem in dem gleichen Buch aber nur ein Sommer beschrieben wird. Dieses Zusammenspiel ist einfach toll. Einerseits ist das Buch voll mit Gewalt und Hass, andererseits aber wird auch mit ganz viel Zärtlichkeit erzählt. Diese ganzen Gegensätze sind sehr speziell und machen das Buch zu dem, was es ist, ein fantastisches Werk.

Das Buch handelt viel von der Geschichte des syrischen Krieges. Ich würde es einen geschichtlichen Sach-Roman nennen, so viele Informationen enthält er. Die Geschichte von Nuri und Calvin ist sehr schön erzählt, und Peer Martin erzählt alles sehr anschaulich und in einer verständlichen Sprache. Das Buch regt zum Nachdenken an, über den Krieg in Syrien und über Deutschland aus der Sicht der jetzigen nationalsozialistischen Bewegungen. Es machte mich beim Lesen an manchen Stellen sehr wütend, weil das Geschriebene an den meisten Stellen leider mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

Um zur eigentlichen Geschichte zu kommen: Nuri, das Flüchtlingsmädchen, lernt bei einer alten Übersetzerin besser Deutsch zu sprechen, die gleiche alte Dame gibt auch Calvins beiden Brüdern Nachhilfeunterricht. Bei ihr treffen sich Calvin und sie zum ersten Mal, und sie beginnt ihre Geschichte zu erzählen. Sie erzählt bei jedem von Calvins Besuchen weiter. Mit der Zeit kommen sie sich näher, doch das kann auch sehr gefährlich werden, denn Calvins nationalsozialistische Clique will sich an ihm rächen, da er sie verlassen hat. Man merkt, dass die Clique über Leichen geht, um ihr "Arisches Blut zu verteidigen". Das Buch hat leider ein sehr trauriges Ende, und wenn man ein Glückliches haben möchte, sollte man das Nachwort lieber nicht lesen. Ich würde das Buch ab 13/14 Jahren empfehlen, da der Inhalt nicht ganz einfach ist.

Peer Martin
Sommer unter schwarzen Flügeln
Oetinger 2015 € 19,99
ab 16 Jahren