Das tiefe Blau der Worte

Buchcover
Eine Rezension von
Kimmo Döring

Um gleich ein paar Worte aus dem Titel zu übernehmen, die Worte des Buches sind sehr tief, es geht also nicht nur um die Worte selber, sondern auch um das, was hinter ihnen steckt. Sozusagen die Worte hinter dem Wort. Das Buch ist ein Buch über Bücher, und Bücher spielen eine sehr wichtige Rolle im Buch. Sie dienen als Postbote und als Notizbuch. In den Büchern der Briefbibliothek der Howlings sind die Gedanken der Menschen aufgezeichnet, die diese hatten, als sie das Buch lasen. Ein Buch über Bücher, das gefällt mir.

Das Buch ist für jeden jugendlichen Leser gut geeignet der gerne Bücher mag. Ich finde in dem Buch ist die eigentliche Handlung fast schon nebensächlich, denn eigentlich geht es darum, was Bücher alles auslösen können und was Bücher sonst noch so können außer im Regal zu stehen. Im Vordergrund steht hauptsächlich die Briefbibliothek, in der Bücher stehen, in die man reinschreiben darf und in denen man Briefe hinterlassen kann. Das Buch ist ein friedfertiges Buch. Die Hauptspielsttäten des Buches kommen sehr gemütlich rüber und sind sehr detailliert beschrieben, so dass man sich gut in die Handlung hineinversetzen kann.

Das Buch ist meiner Meinung nach eher für Jugendliche ab 13 geeignet und insbesondere für Bücherliebhaber und Liebhaber klassischer Romane und Gedichte. Das Buch ist ein sehr, sehr gutes Buch und sollte in keinem Regal von Bücherliebhabern fehlen.

Cath Crowley
Das tiefe Blau der Worte
Übersetzung
Claudia Feldmann
Carlsen 2018 € 17,99
ab 14 Jahren