Was vom Sommer übrig ist

In den Sommerferien treffen sich zufällig ein 13 und ein 17 jähriges Mädchen, die beide aus unterschiedlichen Gründen gerade in ihren Familien keinen Halt finden. In kurzen Szenen erzählt Bach abwechselnd aus den Perspektiven der Mädchen, im Handlungsverlauf verschränken sich die Ereignisse dann immer mehr zur gemeinsamen Geschichte.
Jede von ihnen muss andersartige Hindernisse überwinden und aus der anfänglichen Ablehnung der älteren gegenüber der Jüngeren entwickelt sich eine mitfühlende Freundschaft. Die jüngere trauert um ihren Bruder der im Koma liegt, die Ältere schafft eine Prüfung nicht. Aber nicht diese Probleme stehen im Vordergrund wenn sich die beiden treffen, sondern der Wille diesen Sommer mit allen Sinnen zu genießen und Dinge zu tun die sie so noch nicht getan haben.

Tamara Bach
Was vom Sommer übrig ist
Carlsen TB 2016 139 Seiten € 6,99
ab 7. Klasse