Rosie und Moussa

Zuerst weiß Rosie nicht so recht, was sie von Moussa halten soll, der schon in dem Mietshaus wohnt, in das sie mit ihrer Mutter gerade erst einzieht. Er führt eine Katze am Halsband und besteht darauf, dass sie als Hund betrachtet wird! Und erst seine Klamotten!
Moussa will Rosie alles im Haus zeigen und Rosie trottet irgendwie hinterher. Erst ein gemeinsam überstandenes Dachabenteuer (es ist strengstens verboten, da rauf zu gehen!) ist der Beginn einer neuen Freundschaft.
Die Bilder von J.Vanistendael haben viel Platz und erzählen manches Detail, das im Text keine Erwähnung findet. Wie überhaupt viel offen bleibt: wo ist Rosies Vater, wo ist Moussas Mutter, was ist mit Moussas Kleidern? Stoff für die Fortsetzungen (auch bei Beltz).
Eine schöne, literarische Erzählung für Grundschülerinnen ab der 2.Klasse.

Michael De Cock
Judith Vanistendael (Illustration)
Rosie und Moussa
Übersetzung
Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf
Beltz TB 2016 89 Seiten € 5,95